Zwischen zwei Welten. Die Larven und Libellen von Paul-André Robert

Der wissenschaftliche Zeichner Paul-André Robert (1901 – 1977) veröffentlichte 1958 sein Lebenswerk, das den Libellen gewidmet war. Der mit 48 Farbtafeln illustrierte Band zeigt die ausgewachsenen Insekten in ihrem Habitat. Aber bereits als Dreizehnjähriger, 1914, beschäftigte er sich in wissenschaftlichen Zeichnungen mit Libellen, die erst 50 Jahre nach ihrer Entstehung in dem Libellenatlas ODONATA. Die Libellen der Schweiz veröffentlicht wurden.

Bis heute unveröffentlicht ist sein Spätwerk zu den Libellenlarven. Die um ein Vielfaches vergrösserten, hochpräzise und isoliert dargestellten Larven tragen die Anmut urzeitlicher Wesen. Notizen des Künstlers auf den Aquarellen geben Auskunft über Art, Geschlecht, Grösse, Fundort und Datum sowie spezifische Eigenheiten ihrer Erscheinung. Zu einigen der Larven finden sich auf separaten Blättern Darstellungen der Tracheenkiemen und anderer Bestimmungsmerkmale.


D'un monde à l'autre. Les larves et libellules de Paul-André Robert

En 1958, le peintre naturaliste Paul-André Robert (1901-1977) publiait un ouvrage consacré aux libellules, illustré de 48 planches en couleur qui montrent l’insecte adulte dans son milieu. À treize ans déjà, le jeune artiste se passionnait pour les libellules et en avait réalisé des dessins méticuleux qui furent publiés 50 ans plus tard dans l’atlas illustré ODONATA. Les libellules en Suisse. 

Son oeuvre plus tardive sur les larves de libellules n’a pas été publiée à ce jour. Les dessins d’une grande précision de spécimens individuels grossis plusieurs fois mettent en lumière la beauté discrète de ces êtres venus d’un autre temps. L’artiste a noté sur les aquarelles des indications sur l’espèce, le sexe, la taille, le lieu et la date de la trouvaille, ainsi que sur des traits distinctifs. Pour quelques larves, il a dessiné sur des feuilles séparées des détails des branchies et autres déterminants morphologiques.

*******************


Location Atelier d’artiste Maison Robert au Jorat à Orvin

L’Association Maison Robert au Jorat met en location pour la période de début avril à fin octobre 2017 l’atelier de la Maison Robert.

Cet atelier possède l’eau et l’électricité et conviendrait à un(e) artiste (peinture, sculpture, musique) ou un(e) auteur(e), si possible dans l’esprit des peintres naturalistes Robert (pas de travaux pouvant porter atteinte à la dignité humaine).

Le loyer est de Fr. 300.- par mois. La personne qui louera cet atelier a l’obligation d’ouvrir la maison au public le premier dimanche de chaque mois (7 dimanches d’avril à octobre) et d’en assumer la visite commentée si possible en allemand et en français et de collaborer avec le comité de l’Association pour la promotion de ces visites (dédommagement de CFr. 100.-- par mois pour les visites).

A fournir un CV, un projet sur le type de travail jusqu’au 27 janvier 2017.

Vermietung des Ateliers im Haus Robert im Jorat in Orvin

Der Verein Haus Robert im Jorat bietet von April bis Oktober 2017 das Atelier der Maler Robert zur Vermietung an.

Das Atelier ist für eine/n Künstler/in (Malerei, Bildhauerei, Musik) oder Schriftsteller/in geeignet der/die im „Esprit“ der Maler Robert tätig sein möchte (keine Arbeiten welche die menschliche Würde verletzen könnten).

Im Atelier befinden sich Wasser- und Stromanschluss. Die Mietkosten betragen CHF300,- / Monat. Der/die zukünftige Mieter/in verpflichtet sich jeden ersten Sonntag im Monat (7 Sonntage zwischen April und Oktober) im Haus Robert anwesend zu sein um Führungen zu geben (wenn möglich auf Deutsch und Französisch) und mit dem Verein Haus Robert im Jorat zusammen zu arbeiten. Für diese Tätigkeit ist eine Abfindung von CHF 100.- pro Monat vorgesehen.

Bitte bewerben Sie sich mit einem Lebenslauf und einer Projektbeschreibung bis zum 27. Januar 2017.

Kontakt: Lucien Boder, leca.boder@bluewin.ch oder route principale 8, 2537 Vauffelin


Haus Robert im Jorat - Maison Robert au Jorat